Die koordinative Verbindung in der Kategorialgrammatik

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2000092697
Titel: Die koordinative Verbindung in der Kategorialgrammatik
Autor(en): Wesselowski, Marcus
Erstgutachter: Prof. Dr. Wolf Thümmel
Zweitgutachter: Priv. Doz. Dr. Hagen Langer
Zusammenfassung: In der vorliegenden Arbeit werden die Konjunktionen "und" und "oder" der natürlichen Sprache Deutsch untersucht. Bei der Beschäftiung mit dem Thema ist aufgefallen, daß die Beschreibung einer natürlichen Sprache nur bedingt durch eine formale Sprache erfolgen kann. Insbesondere die Beschreibung der Konjunktionen "und" und "oder" mit Hilfe einer formalen Sprache - wie z.B. der Aussagenlogik - erfaßt nicht alle Eigenheiten der Konjunktionen. Um möglichst viele Eigenheiten der natürlichen Sprache mit Hilfe einer formalen Sprache beschreiben zu können, ist in dieser Arbeit die Kategorialgrammatik gewählt worden. Die Kategorialgrammatik bietet die Möglichkeit, Informationen innerhalb der Kategoriennamen zu plazieren. Mit Hilfe dieser Informationen und der Annahme von 1-Stelligkeit bei Konjunktionen kann gezeigt werden, daß sich "hinter" der Konjunktion "und" verschiedene Konjunktionstypen verbergen. Ebenso kann dies für die Konjunktion "oder" festgestellt werden. Darüber hinaus kann sowohl eine Hierarchie innerhalb der unterschiedlichen Konjunktionstypen, wie auch zwischen den beiden Konjunktionen selber festgestellt werden. Für die Konjunktion "und" kann festgestellt werden, daß es sich um drei unterschiedliche Konjunktionstypen handelt, die jedoch morphologisch/orthographisch nicht zu unterscheiden sind. Zu den "und-Typen" zählen: - das satzverbindende "und"; - das phrasale "und"; - das verhältnisanzeigende "und". In der Hierarchie steht das satzverbindende "und" an höchster Stelle, weil es mit den wenigsten Einschränkungen in seiner Kombinatorik genutzt werden kann. Unterhalb dieses "und-Typs" ist das phrasale "und", darunter das verhältnisanzeigende "und" lokalisiert. Beide "und-Typen" können nur unter Einschränkungen in ihrer Kombinatorik genutzt werden. Für die Konjunktion "oder" kann festgestellt werden, daß es sich nur um zwei unterschiedliche Konjunktionstypen handelt, die morphologisch/ortographisch auch nicht voneinander zu unterscheiden sind. Zu den "oder-Typen" zählen: - das inklusive "oder"; - das exklusive "oder". In der Hierarchie steht das exklusive "oder" höher als das inklusive "oder", weil auch hier die einschränkenden Bedingungen bei der Benutzung der Konjunktion eine Rolle spielen. Konjunktionsübergreifend kann festgestellt werden, daß die Konjunktion "und" höher als die Konjunktion "oder" innerhalb der Hierarchie einzuordnen ist.
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2000092697
Schlagworte: Linguistics; Koordination; Linguistik; Kategorialgrammatik; Konjunktion
Erscheinungsdatum: 26-Sep-2000
Enthalten in den Sammlungen:FB07 - E-Dissertationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
E-Diss43_diss.pdfPräsentationsformat652,55 kBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen im repOSitorium sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt. rightsstatements.org