Entwicklungsbedingungen impliziter Motive

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2001092518
Titel: Entwicklungsbedingungen impliziter Motive
Autor(en): Scheffer, David
Erstgutachter: Prof. Dr. Heidi Keller
Prof. Dr. Julius Kuhl
Zweitgutachter: Prof. Dr. Julius Kuhl
Prof. Dr. Heidi Keller
Zusammenfassung: Die folgende Arbeit beschreibt ein entwicklungs- und persönlichkeitspsychologisches fundiertes Verfahren zur Messung von impliziten (unbewussten) Motiven. Es wird theoretisch postuliert und empirisch nachgewiesen, dass die impliziten Motive Bindung, Leistung und Macht in frühen, deprivierenden bzw. herausfordernden familiären Strukturen begründet liegen. Diese frühkindlichen Herausforderungen werden durch interindividuell variierende Regulationsstile gemeistert und so zu einem Motiv ausgestaltet. Der aus den theoretischen Vorannahmen entwickelte Motiv-Inhaltsschlüssel kann als Persönlichkeitstests verwendet werden (der Operante Motiv-Test OMT ), welcher eine hohe Validität bspw. in der Personalauswahl und entwicklung für sich in Anspruch nehmen kann.
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2001092518
Schlagworte: Operanter Motiv Test (OMT); Validierung; Entwicklung; Personalentwicklung; Motive aktivieren; Motive deaktivieren; PSI-Theorie
Erscheinungsdatum: 25-Sep-2001
Enthalten in den Sammlungen:FB08 - E-Dissertationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
E-Diss150_thesis.pdfPräsentationsformat2,1 MBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen im repOSitorium sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt. rightsstatements.org