Ein neuer Zuckertransporter in Drosophila melanogaster

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2006012619
Titel: Ein neuer Zuckertransporter in Drosophila melanogaster
Autor(en): Meyer, Heiko
Erstgutachter: Prof. Dr. Helmut Wieczorek
Zweitgutachter: Prof. Dr. Achim Paululat
Zusammenfassung: Während bei Prokaryonten, Pflanzen und Pilzen der Transport von Zuckern über Membranen mit Hilfe von Disaccharid-Transportern erfolgt, ist bei Tieren, vor allem Säugern, nach der allgemein anerkannten Vorstellung nur der Transport von Monosacchariden bekannt. Die vorliegende Dissertation, in der ScrT, ein bislang unerforschtes Protein aus der Fruchtfliege Drosophila melanogaster untersucht und charakterisiert wurde, beinhaltet Daten, die diese Vorstellung in Frage stellen.Die Expression von ScrT in Hefestämmen ermöglichte das Wachstum auf einem Minimalmedium, das als einzige C-Quelle Saccharose enthält, und Tests mit radioaktiv (14C) markierter Saccharose belegten, dass Hefestämme, die das untersuchte Protein heterolog exprimieren, Transportaktivität für dieses Disaccharid aufweisen.Die mittels Immunhistochemie ermittelte in vivo-Lokalisation von ScrT führte zu unterschiedlichen Resultaten. Zum einen waren in den adulten Fruchtfliegen deutliche Signale im Mitteldarm zu erkennen. Zum anderen wurden vesikuläre Strukturen in Follikelzellen der Ovarien gefärbt. Diese offenbar Melanin enthaltenden Strukturen fanden sich auch im Chorion der abgelegten Embryonen. Somit scheint es sich bei diesen Vesikeln um Melanosomen oder funktionell analoge Organellen zu handeln, in deren Membran das untersuchte Protein lokalisiert ist und die sekretorisch bei der Bildung des Chorions an dieses abgegeben werden. Die Lokalisierung von ScrT in den Follikelzellen wurde mittels in situ-Hybridisierung bestätigt.Den vorliegenden Daten zufolge dürfte ScrT unter anderem den Eintritt von Saccharose in Melanosomen regulieren, wo das chemisch relativ inerte Disaccharid als kompatibler Osmolyt fungieren und das osmotische Gleichgewicht während der Polymerisation von Melanin ausbalancieren könnte. Im Einklang mit dieser Hypothese steht auch, dass Mutationen in MATP, dem menschlichen Ortholog von ScrT, zu einer bislang wenig erforschten Form des Albinismus (OCA4) führen.
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2006012619
Schlagworte: Drosophila; Carbohydrate; Transporter; Melanosome; Albinism; Osmolyte
Erscheinungsdatum: 26-Jan-2006
Enthalten in den Sammlungen:FB05 - E-Dissertationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
E-Diss522_thesis.pdfPräsentationsformat12,31 MBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen im repOSitorium sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt. rightsstatements.org