Endlich – Japans Frauen auf dem Weg in die Politik

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-201010286646
Titel: Endlich – Japans Frauen auf dem Weg in die Politik
Autor(en): Yoshino, Takashi
Imamura, Hiroshi
Zusammenfassung: Der hier in einer deutschen Übersetzung vorgelegte Beitrag „Endlich – Japans Frauen auf dem Weg in die Politik“ (Nihon – yôyaku hajimatta josei no seiji shinshutsu) der japanischen Sozialwissenschaftler Yoshino Takashi und Imamura Hiroshi (Waseda-Universität, Tôkyô) entstammt dem im Jahre 2001 erschienenen Sammelband „Wer wird Politiker?“ (Dare ga seijika ni naru no ka). In ihrem Beitrag konstatieren Yoshino und Imamura einen „Aufbruch der japanischen Frauen“ in die Politik, der sich in erster Linie auf der kommunalen Ebene manifestiert und im wesentlichen auf Formen politischer Selbstorganisation gründet. Die von Frauen ins Leben gerufenen „Bürgernetzwerke“, deren Kandidaten bislang ausschließlich weiblichen Geschlechts waren, haben sich mittlerweile zu einer ernstzunehmenden politischen Alternative auf subnationaler Ebene entwickelt.
Bibliografische Angaben: Veröffentlichungen der Forschungsstelle Japan 15. Hg.: György Széll und Carmen Schmidt. Osnabrück: 2005. 41 S.
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-201010286646
ISSN: 1437-5117
Schlagworte: Japan; Politik; Frauen; Bürgernetzwerke
Erscheinungsdatum: 28-Okt-2010
Enthalten in den Sammlungen:Publikationen der Forschungsstelle Japan

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Veroeffentlichungen_der_FSJ_15.pdf358,86 kBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen im repOSitorium sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt. rightsstatements.org