Theologische und ethische Essays

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-201105288111
Titel: Theologische und ethische Essays
Autor(en): von Scheliha, Arnulf
Zusammenfassung: Es handelt sich um eine Sammlung von 23 Aufsätzen zur Grundlegung der Ethik, zu aktuellen Problemen angewandter Ethik und zu ausgewählten Themen der neueren Theologiegeschichte.
Bibliografische Angaben: Unter dem Titel: Das Gewissen – religiöse Grundlagen und Perspektiven, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 10, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2006, S. 12-15. Unter dem Titel: Menschenwürde: Humanität und Achtung, in: Werte-Erziehung und Schule. Ein Handbuch für Unterrichtende, hg. von Reinhold Mokrosch und Arnim Regenbogen, Göttingen:Vandenhoeck & Ruprecht, 2009, S. 86-94. Unter dem Titel: Gerechtigkeit und ihre transzendenten Wurzeln. Theologische Überlegungen zur religiösen Dimension eines aktuellen Begriffs, in: Recht, Gerechtigkeit und Frieden, hg. vom Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück und dem Präsidenten der Universität Osnabrück, Osnabrück: Universitätsverlag Rasch, 2002 (Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft 9 (2002)), S. 181-194. Unter dem Titel: Dienen wozu? Die neuen verteidigungspolitischen Richtlinien und das militärische Berufsethos, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 6, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2004, S. 26-28. Abschied vom „Gerechten Krieg“. Eine fällige Positionierung der EKD, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 12, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2008, S. 17-19. Die besondere Würde der Opfer. Gewalt und christliche Religion: Im Schmerz ist der Mensch nicht verloren, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 3, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2003, S. 4-7. Christliche Verantwortung überschreitet die Grenzen. Zur Geschichte und Aktualität der ethischen Grundlagen der Sozialen Marktwirtschaft, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 15, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2009, S. 40-43. Persönliche Sinnfindung und die Selbstbehauptung im Wettbewerb. Theologische Erwägungen zum Konkurrenzbegriff im Anschluss an Georg Simmel, in: Wirtschaft und Ethik in theologischer Perspektive, hg. von Udo Kern, Münster: Lit, 2002, S. 179-198. Unter dem Titel: Technik als Schicksal – kommt die Seele da noch mit? Die Trias Wissenschaft – Technik – Wirtschaft bestimmt den Fortschritt. Dieser greift wiederum tief in das Leben der Menschen ein, in: zursache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 16, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2009, S. 20-23. 170 Unter dem Titel: Für eine Ethik der Distanz. Was ist aus der „Schädelbilder-Affäre“ geworden? Ein Kommenar, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 11, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2007, S. 30. (gemeinsam mit Wiebke Krohn): Liebe als Kriterium von Partnerschaft, Ehe und Familie aus evangelischer Perspektive, in: Verantwortung für das Leben. Ethik in Christentum und Islam, hg. von Hansjörg Schmid, Andreas Renz, Abdullah Takim, Bülent Ucar, Regensburg: Verlag Friedrich Pustet, 2009, S. 98-109. „Fachmenschen ohne Geist, Genußmenschen ohne Herz“. Zur Arbeits- und Freizeitethik in der ‚Erlebnisgesellschaft', in: Pastoraltheologie. Monatsschrift für Wissenschaft und Praxis in Kirche und Gesellschaft 89 (2000), S. 266-282. Zivilgesellschaft(en), in: Gerechtigkeit – ein globaler Wert, hg. von Hans-Georg Babke und Andreas Fritzsche, München: Bernward, 2003 (Ökumenische Sozialethik; Bd. 6), S. 101-110. Unter dem Titel: Eine neue Landkarte der Religion. Die Chance der Muslime, Europa tolerant, friedlich und kooperativ mitzugestalten, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 7, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2005, S. 18-21. Religiöse Welten im Diskurs. Eine Deutung des Islam in Vergangenheit und Gegenwart, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 2, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2002, S. 8-14. Keine Angst vor der Moderne. Das Christentum ist eine Religion, die mit der Zeit zu gehen vermag, in: Evangelische Kommentare. Monatsschrift zum Zeitgeschehen in Kirche und Gesellschaft 33 (2000), S. 21-23. Die Reformation geht weiter. Zur Umformung des christlichen Denkens in der Neuzeit, in: Religionspädagogische Hefte 7, Saarbrücken: Universität des Saarlandes – Fachrichtung Evangelische Theologie, 2008, S. 3-21. Ohne Gott? – Aufgeklärter Glaube und Zivilreligion, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 189, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2010, S. 10-13. Reflexion der Religion: Theologie dient dem Sichverstehen der Gesellschaft, in: Evangelische Kommentare. Monatsschrift zum Zeitgeschehen in Kirche und Gesellschaft 30 (1997), S. 353-356. Unter dem Titel: Religion zwischen Glaube und Vernunft. Osnabrücker Uni-Professor: Wissenschaftlichkeit schützt vor Fundamentalismus, in: Neue Osnabrücker Zeitung vom 28. Januar 2009, S. 18. Unter dem Titel: Ältere Menschen sind nicht religiöser als jüngere. Osnabrücker Uni-Professor: Glaube wird vor allem an den Schnittstellen des Lebens sichtbar, in: Neue Osnabrücker Zeitung vom 30. Dezember 2009, S. 18. Kirche als Gegenwelt. Dietrich Bonhoeffer. Ein Mensch im Widerstand, in: zur sache.bw – Evangelische Kommentare zu Fragen der Zeit Nr. 9, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2006, S. 8-11. Unter dem Titel: Auferstehung? – Kann sein, muß aber nicht. Die Jesusforscher sind sich heute einiger als vor hundert Jahren. Was bedeutet das für den Glauben? Ein Theologe zieht Bilanz, in: Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt, Nr. 32 vom 7. August 1998, S. 22.
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-201105288111
Schlagworte: Theologie; Ethik
Erscheinungsdatum: 28-Mai-2011
Enthalten in den Sammlungen:FB03 - Hochschulschriften

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Arnulf_von_Scheliha_Theologische_und_ethische_Essays.pdf968,71 kBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen im repOSitorium sind urheberrechtlich geschützt, soweit nicht anderweitig angezeigt. rightsstatements.org