Länderprofil 24 - Japan 2012

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2013081311060
Titel: Länderprofil 24 - Japan 2012
Sonstige Titel: Country Profile 24 - Japan 2012
Autor(en): Vogt, Gabriele
Zusammenfassung: In der Zuwanderungsgeschichte Japans wechselten sich Phasen der Öffnung gegenüber der internationalen Gemeinschaft mit solchen nahezu hermetischer Abgeschlossenheit ab. Aktuell leben nur rund zwei Millionen Ausländer/-innen im Land. Die größten Migrantengruppen stammen aus China, Korea, Brasilien, Peru und von den Philippinen. Offiziell öffnet Japan seine Grenzen nur für temporäre Zuwanderung und für Hochqualifizierte. De facto erfüllen jedoch zwei Drittel der Zuwandererbevölkerung eines oder beide dieser Kriterien nicht. Damit besteht eine große Diskrepanz zwischen politischem Anspruch und realem Ergebnis der japanischen Migrationspolitik.
Bibliografische Angaben: Focus Migration, Länderprofil 24, Japan, Hrsg.: Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) u. Bundeszentrale für Politsche Bildung (bpb), Red.: Vera Hanewinkel u. Jochen Oltmer, Osnabrück, 2012
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2013081311060
Schlagworte: Japan; Migration; Migrationspolitik; Migrationsgeschichte; Japan; Immigration; Migration policy; Immigration history
Erscheinungsdatum: 13-Aug-2013
Enthalten in den Sammlungen:IMIS-Länderprofile

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Länderprofil Japan_2012.pdfLänderprofil Japan 2012513,72 kBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Diese Ressource wurde unter folgender Copyright-Bestimmung veröffentlicht: Lizenz von Creative Commons Creative Commons