Länderprofil 27 - Kroatien 2013

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2013081311098
Titel: Länderprofil 27 - Kroatien 2013
Sonstige Titel: Country Profile 27 - Croatia 2013
Autor(en): Goeke, Pascal
Zusammenfassung: Seit dem 19. Jahrhundert hat Kroatien in seinen unterschiedlichen staatsrechtlichen Konstruktionen und territorialen Zuschnitten umfassende Erfahrungen mit Migration, Flucht und Vertreibung gemacht. Aktuell übersteigt die Abwanderung die Zuwanderung. Lediglich 0,59 Prozent der Bevölkerung Kroatiens sind ausländische Staatsangehörige. Die Zuwanderungspolitik konzentriert sich daher vor allem auf die im Ausland lebende kroatische Diaspora. Es ist allerdings zu vermuten, dass Kroatien mit seinem EU-Beitritt als Zielland internationaler Migrationen an Bedeutung gewinnen wird.
Bibliografische Angaben: Focus Migration, Länderprofil 27, Kroatien, Hrsg.: Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) u. Bundeszentrale für Politsche Bildung (bpb), Red.: Vera Hanewinkel u. Jochen Oltmer, Osnabrück, 2013
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2013081311098
Schlagworte: Kroatien; Migration; EU-Mitgliedschaft; Migrationspolitik; Auswanderung; Croatia; EU membership; Migration policy; Emigration; Diaspora
Erscheinungsdatum: 13-Aug-2013
Enthalten in den Sammlungen:IMIS-Länderprofile

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Länderprofil Kroatien_2013.pdfLänderprofil Kroatien 2013211,22 kBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Diese Ressource wurde unter folgender Copyright-Bestimmung veröffentlicht: Lizenz von Creative Commons Creative Commons