Länderprofil 23 - Italien 2012

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2013081311123
Titel: Länderprofil 23 - Italien 2012
Sonstige Titel: Country Profile 23 - Italy 2012
Autor(en): Di Muzio, Giorgia
Zusammenfassung: Über lange Zeit galt Italien als Auswanderungsland par excellence. Erst seit Ende der 1970er Jahre ist es zunehmend zum Ziel internationaler Migration geworden. Entsprechende Zuwanderungspolitiken wurden erst seit den späten 1980er Jahren formuliert. Dabei bestimmte vor allem das Thema der irregulären Zuwanderung den politischen Diskurs. Die Mehrheit der Zuwanderer stammt heute aus Osteuropa. Daneben ist Italien aber auch ein Ziel von Flucht- und Asylmigration aus Afrika.
Bibliografische Angaben: Focus Migration, Länderprofil 23, Italien, Hrsg.: Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) u. Bundeszentrale für Politsche Bildung (bpb), Red.: Vera Hanewinkel u. Jochen Oltmer, Osnabrück, 2012
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2013081311123
Schlagworte: Italien; Migration; Migrationspolitik; Asyl; Illegale Migration; Italy; Migration policy; Irregular migration; Asylum
Erscheinungsdatum: 13-Aug-2013
Enthalten in den Sammlungen:IMIS-Länderprofile

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Länderprofil Italien_2012.pdfLänderprofil Italien 20121,12 MBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Diese Ressource wurde unter folgender Copyright-Bestimmung veröffentlicht: Lizenz von Creative Commons Creative Commons