Datenschutz in Deutschland - Informationelle Selbstbestimmung im Konflikt zwischen Marktinteressen und Bürgerrecht

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2015072413372
Titel: Datenschutz in Deutschland - Informationelle Selbstbestimmung im Konflikt zwischen Marktinteressen und Bürgerrecht
Autor(en): Pfaff, Kristina
Zusammenfassung: This master thesis aims to scrutinize, which non-state actors shape the discourse of digital data protection in Germany. The combination of two important frameworks – the advocacy coalition framework of Paul Sabatier and the resource mobilization theory of Charles Tilly – is used as a theoretical background for analyzing the most important actors in the realm of civil society, private economy, journalism and state-related organizations. Important variables of analysis are the attitudes of the actors towards data protection, their coalitions and networks with other organizations as well as their influence on policymakers in Germany.
Bibliografische Angaben: Masterarbeit Universität Osnabrück, Fachbereich 1 - Kultur- und Sozialwissenschaften, Institut für Sozialwissenschaften, Vergleichende Politikwissenschaft, Betreuer : Prof. Dr. Ralf Kleinfeld, Osnabrück, 2015
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2015072413372
Schlagworte: advocacy coalition framework; Ressourcenmobilisierungsansatz; Datenschutz; informationelle Selbstbestimmung
Erscheinungsdatum: 24-Jul-2015
Enthalten in den Sammlungen:FB01 - Hochschulschriften

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Masterarbeit_Pfaff.pdf1,24 MBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Diese Ressource wurde unter folgender Copyright-Bestimmung veröffentlicht: Lizenz von Creative Commons Creative Commons