Sozialstruktur und Theoriekonstruktion

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2016072614670
Titel: Sozialstruktur und Theoriekonstruktion
Autor(en): Lawniczak, Andreas
Zusammenfassung: Der Soziologe Prof. Dr. H.-J. Knebel aus Osnabrück hat in einem über zwanzig Jahre dauernden Forschungprozeß die Theoriekonstruktion entwickelt. Die Theoriekonstruktion ist ein Verfahren zur Gewinnung empirischer und allgemeiner Theorien aus den Daten sozialwissenschaftlicher Umfragen. Sie besteht aus zwei, auf handelsüblichen Personalcomputern zu betreibenden Programmen, ASKET und THEOKON. Das Programm ASKET erzeugt aus den Umfragedaten metrische Meßwerte, deren Zusammenhang durch eine zweistufige iterative Faktorenanalyse, THEOKON, offenbart wird. Für das Verfahren der Theoriekonstruktion ist die Grundlagenerforschung abgeschloßen. Die vorliegende Arbeit zeigt beispielhaft, wie in Zukunft “normal science” unter Anwendung der Theoriekonstruktion auszusehen hat. Im ersten Teil der Arbeit stelle ich das neue Paradigma der Sozialwissenschaften, die Theoriekonstruktion, vor. Im zweiten Teil der Arbeit wende ich die Theoriekonstruktion auf einen sozialwissenschaftlichen Datensatz, die ISSP1 Studie von 1991 mit dem Schwerpunktthema Religion, an.
Bibliografische Angaben: Lawniczak, Andreas: Sozialstruktur und Theoriekonstruktion; Diplomarbeit; Universität Osnabrück, Fachbereich 1 - Sozialwissenschaften; 1999
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2016072614670
Schlagworte: Empirische Soziologie; Theoriekonstruktion; Methode
Erscheinungsdatum: 26-Jul-2016
Enthalten in den Sammlungen:FB01 - Hochschulschriften

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Diplomarbeit_Lawniczak_1999.pdf273,51 kBAdobe PDFMiniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Diese Ressource wurde unter folgender Copyright-Bestimmung veröffentlicht: Lizenz von Creative Commons Creative Commons